Wir feiern die Berkel!

Auf ihrem Weg von der Quelle in Billerbeck bis zur Mündung in die Ijssel im niederländischen Zutphen prägt die Berkel eine wunderschöne Landschaft und verbindet acht Städte miteinander.

Das jährliche Berkelfestival feiert die attraktive Landschaft, die lebendigen Städte und die vielfältige Kultur entlang des Flusses.

Hintergrund

Was ist das Berkelfestival?
Die Idee des Berkelfestivals besteht darin, an einem Wochenende viele Menschen entlang des Flusses von der Quelle in den Baumbergen bis zur Mündung in die Ijssel im niederländischen Zutphen mit vielfältigen Angeboten von Kultur über Umweltbildung bis hin zu Sport zusammen zu bringen.

Von der Quelle bis zur Mündung ist die Berkel fast 115 km lang. Auch mit sehr vielen Aktivitäten ist es schwierig, auf dieser Distanz ein “Festivalgefühl“ zu erzielen. Weil es beim Berkelfestival aber besonders um die Begegnung von Menschen geht, gibt es in jedem Jahr einen zentralen Spielort, der besonders im Fokus steht. Bei der Ausgabe 2022 ist dieser zentrale Ort Stadtlohn. Hier wird ein vielfältiges Festivalprogramm auf die Beine gestellt.

Wer steckt hinter dem Berkelfestival?
Auf beiden Seiten der Grenze gab es in den vergangenen Jahren große „Berkel-Prozesse“. Daraus sind viele Ideen für gemeinsame Projekte entstanden. Um auch grenzüberschreitende Aktivitäten auf den Weg zu bringen und die Menschen entlang des Fluss zusammen zu bringen, haben die Berkelstädte Billerbeck, Coesfeld, Gescher, Stadtlohn, Vreden, Berkelland, Lochem und Zutphen sowie die niederländische Waterschap Rijn en Ijssel das Projekt „berkeln 2018-2020“ ins Leben gerufen.

Mit finanzieller Unterstützung aus dem europäischen Förderprogramm INTERREG haben die Projektpartner in den vergangenen daran gearbeitet, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit voran zu bringen. Ein wichtiger Baustein dafür war das jährliche Berkelfestival.